Zur Zeit sind keine Gärten frei.

  •  
  • Ein Kleingarten macht Freude,

    der Anbau von Obst und Gemüse, die Pflege der Pflanzen und

    die Ernte gemeinsam mit Ihren Kindern sind Erlebnisse, die nur

    die Natur bieten kann.

    Bedenken Sie aber auch, daß neben Rasen mähen, Unkraut rupfen,

    Hecken und Büsche geschnitten werden müssen und

    die Wege in der Anlage müssen von Ihnen regelmäßig gepflegt werden.

    Im Sinne der Gartengemeinschaft wird die Gartenanlage auch von Ihnen

    in Gemeinschaftsstunden regelmäßig gepflegt.

    Wenn Sie Beruf und Familie mit einem Kleingarten in Einklang bringen

    können melden Sie sich bei uns!

  • Wir informieren Sie gerne, wenn ein Garten frei wird.
  • Bitte nehmen Sie bei Interesse Kontakt mit uns auf. 
  • info@gartenfreunde-resse.de
  • Tel. 0209 - 702 646 05

Info für Gartenbewerber

Sollten Sie Interesse an einem Garten haben, wenden sie sich bitte an den Vorstand und verabreden sie einen Besichtigungstermin.
(Benutzen Sie bitte den Kontakt-Button auf dieser Seite)
Voraussetzung für eine Gartenvergabe ist die Mitgliedschaft im Kleingartenverein.
Bewerbungsunterlagen erhalten Sie beim Vorstand. 
 
Die Kleingartenanlage Gartenfreunde-Resse ist Eigentum der Stadt Gelsenkirchen und wird durch einen Zwischenpachtvertrag mit dem Stadtverband der Kleingärtner Gelsenkirchen an den Verein verpachtet.
Der Verein wiederum verpachtet die Gartenparzellen weiter an seine Vereinsmitglieder.
 
Bei jeder Neuverpachtung wird der Gesamtwert der Gartenparzelle durch einen Wertermittler und einem vorgeschriebenen Wertekatalog neu ermittelt. Jede Wertermittlung wird vom Stadtverband der Kleingärtner Gelsenkirchen überprüft.
Aus dieser Wertermittlung ergibt sich der Entschädigungsbetrag für den Vorpächter.
Der Nachpächter einer Gartenparzelle erhält:
  • Die Gartenlaube
  • Vorhandene Strom- und Wasseranschlüsse
  • Anpflanzungen, Sträucher, Stauden, die Eigentum des Vorpächters sind

Welche Kosten kommen jährlich auf Sie zu?

  • Die Jahrespacht
  • Mitgliedsbeiträge für den Verein, dem Stadt- und Landesverband
  • Eine einmalige Aufnahmegebühr
  • Wasser- und Stromgeld je nach Verbrauch
  • Versicherungsbeiträge für die Gartenlaube, sowie für das Inventar
  • Allgemeine Vereinsumlagen

In der Regel liegen die jährlichen Kosten zwischen 400,- bis 600,- €